Imme-Jeanne Klett

geboren in Hamburg, erhielt ihre Ausbildung bei Prof. Jean-Claude Gérard und Prof. Ingrid Koch-Dörnbrak an der Hochschule für Musik & Theater Hamburg und konzertiert seit ihrem Examen erfolgreich als Solistin mit verschiedenen Orchestern wie der Deutschen Kammerakademie Neuss, dem Philharmonischen Kammerorchester Hamburg, der Hamburger Camerata, dem Elbipolis Barockorchester Hamburg, der Hamburger Ratsmusik, der Vilnius String Camerata u.v.a. und als Kammermusikerin mit verschiedenen Ensembles im In- und Ausland, so führen regelmäßige Konzertreisen sie in die USA und durch ganz Europa.

Darüber hinaus folgte Imme-Jeanne Klett einer Einladung als Solistin zum Internationalen Flötenfestival und konzertierte vielfach als Solistin und Kammermusikerin beim Schleswig-Holstein-Musikfestival, den Musikfestspielen Mecklenburg-Vorpommern, den Niedersächsischen Musiktagen, beim Festival EuroKlassik, dem Kultursommer Hohenlohe, Festival Arabesques Hamburg, der China-Time Hamburg und Berlin, den Corveyer Musikwochen, dem Musiksommer Mecklenburg-Vorpommern und beim Mozart-Fest Wismar, sowie in der Kombination von Musik und Rezitation mit renommierten Schauspielern wie Christiane Hörbiger, Christoph Bantzer und Clemens von Ramin.

Imme-Jeanne Klett widmet zusätzlich zum flötistischen Standardrepertoire aller Epochen ihr Interesse insbesondere der selten gespielten Literatur für Flöte solo und für die Flöte in ausgefallenen kammermusikalischen Besetzungen; neben Werken wie beispielsweise den selten gespielten, hochvirtuosen Flötenkonzerten von Charles Griffes, Jean Françaix und Julius Manigold gilt ihr besonderes Engagement den Komponisten und Werken des französischen Impressionismus und der angrenzenden Moderne für Flöte, Harfe und Streichtrio.

Im Jahre 1995 gründete sie das Ensemble Obligat, Hamburg (Bläser, Streicher, Harfe, Klavier und Cembalo), das sich zum Ziel gesetzt hat, Kammermusik aller Epochen in den unterschiedlichsten Klangfarben und Besetzungen zur Aufführung zu bringen; seit seiner Gründung gastiert das Ensemble mit exquisiten Programmen und umfassend besetzter Kammermusik in zahlreichen Veranstaltungen namhafter Konzertreihen und renommierter internationaler Festivals und ist seit 2005 ensemble in residence einer eigenen Konzertreihe im Jenisch Haus im Hamburger Westen.

Seit 2014 ist Imme-Jeanne Klett ist Künstlerische Leiterin der Sommerlichen Serenade, Festival für Kammermusik im Weissen Saal des Jenisch Hauses Hamburg.

CD-Produktionen erschienen bei Dabringhaus und Grimm Detmold, Genuin Leipzig und dem Label C2/ES-Dur  Hamburg.
Rundfunkaufnahmen erschienen vielfach für Deutschlandradio Kultur und den NDR, den Hessischen Rundfunk sowie für Radio Bremen und werden gesendet im BR, WDR, SWR, Radio France, Radio Finnland, Radio New Zealand u.v.a.

Imme-Jeanne Klett ist Professorin für Flöte an der Hochschule für Musik und Theater in Hamburg und lehrt bei Kursen für Flöte und Kammermusik.

Orchestertätigkeit 1998 – 99 in der Deutschen Kammerphilharmonie Bremen, seit dem Jahr 1999 ist sie Solo-Flötistin der Hamburger Camerata.

Foto-Download/Presse

Download  Download  Download  Download 

Fotos: Irène Zandel